Zeitgenössische Kunst

Zeitgenössische Kunst
/ Nivel 1 DE

Im Hauptgebäude des Museums msbb, das vom ägyptischen Architekten Hassan Fathy konzipiert wurde, findet der Besucher eine Auswahl von Werken der modernen und zeitgenössischen Kunst.

In der ersten Etage befindet sich die Installation „Dreaming Stones“, die von der deutschen Künstlerin Rebecca Horn speziell für diesen Raum geschaffen wurde. Weiter ist eine Auswahl von Skizzen und Zeichnungen des italienischen Künstlers Domenico Gnoli, die zwischen 1967 und 1969 auf Mallorca entstanden sind, zu sehen, darunter die Serie „Was ist ein Monster?”, für die der englische Schriftsteller Robert Graves einen Text geschrieben hat und die 2013 auf der Biennale in Venedig präsentiert wurde.

Zudem werden ebenfalls in der ersten Etage mehr als 50 fotografische Porträts sowohl in Schwarz-Weiß als auch in Farbe ausgestellt. Sie zeigen einige der wichtigsten Künstler, Architekten, Kunstkritiker und Modeschöpfer des 20. und 21. Jahrhunderts. Der namhafte deutsche Kunstkritiker Werner Krüger hat der Stiftung freundlicherweise einen Teil seiner persönlichen Sammlung überlassen. Unter anderem sind Porträts von de Chirico, Kounellis, Moore, Tàpies, Tinguely, Beuys, Baselitz, Oldenburg, Ando, Newton, Schnabel, Vostell, Johns, Kiefer, Barceló, Serra, Hartung, Sierra zu sehen. Dieser Flügel beherbergt außerdem Skulpturen von Meret Oppenheim, Miralda, Takis, Alan Rath und anderen Künstlern.

Die große Halle und ein Teil des zweiten Stockwerks sind temporären Ausstellungen vorbehalten.

In der zweiten Etage befinden sich Gemälde und Skulpturen von Vu Cao Dam (1908-2000), dem Vater von Yannick Vu. Er war einer der angesehensten Künstler Vietnams im 20. Jahrhundert. Die fernöstliche Feinheit bildet einen faszinierenden Gegensatz zu der opulenten Schönheit der auf 1498 datierten Kassettendecke „Mudejar” im letzten Raum des Hauses. Sie wurde zum Kulturerbe der Balearen erklärt und ist ein einzigartiges Erlebnis für diejenigen, die sich für die Kunst dieser Epoche interessieren.

Bilder in folgender Reihenfolge: von oben nach unten und von rechts nach links:

- Erdgeschoss, Ali Maimoune, M`rabet, Tahar Benjelloun, Mezzanin erster Stock mit Bildern aus der Reihe der marokkanischen Künstler aus Essaouira

- Erster Stock, Reihe von Zeichnungen “An Afternoon at the Bulls in Palma de Mallorca” (Ein Nachmittag der Stierkämpfe in Palma de Mallorca), 1966, Domenico Gnoli, Takis Meret Oppenheim, Künstlerstühle, “Les Marocains” von Leila Alaoui

- Zweiter Stock, Skulpturen und Bilder des vietnamesischen Künstlers Vu Cao Dam

 

Tagged under
Im Norden Mallorcas bei Alcudia, ein wenig versteckt und eingebettet in ein Naturschutzgebiet, liegt das Museum Sa Bassa Blanca.
msbb - Museum Sa Bassa Blanca

msbb

Museo Sa Bassa Blanca

Fundación Yannick y Ben Jakober

Anmelden